Weiter zum Inhalt
Ökologie & Soziales » Ablehnung der Pfandkisten in Hennef
05Nov

Ablehnung der Pfandkisten in Hennef

AblehnungI

Unser Antrag bezüglich der Anbringung von professionellen Pfandkisten wurde vom Ausschuss für Klima- und Umweltschutz abgelehnt. Trotz der vom Umweltamt als erfolgreich bezeichneten Testphase für die Pfandkisten, welche Anfang des Jahres angebracht wurden, stimmten CDU, Unabhängige und FDP gegen unseren Folgeantrag. Die Begründungen für die Ablehnung klingen absurd. Ein Argument der CDU gegen die Pfandkisten war beispielsweise, dass “solche Angebote in Großstädten Sinn machten, nicht aber in Hennef.” Hätte man sich ausführlich mit den Ergebnissen der Testphase beschäftigt, wäre deutlich geworden, dass die angebrachten Pfandkisten sehr wohl genutzt wurden und somit solch ein Angebot auch in Hennef anklang fand. Bemängelt wurde außerdem der zu hohe Preis für professionelle Modelle der Pfandkisten, um die Fehlbefüllung durch Müll zu verhindern. Angesichts der ca. 1.000.000€, welche in den nächsten Jahren zum Ausbau des Stadions in Hennef (inklusive Flutlichtanlage) geplant sind, erscheint das Argument bezüglich der Kosten ebenso absurd wie das vorige.

Es ist bedauerlich, dass unser Antrag in Hennef keinen Anklang bei CDU, FDP und den Unabhängigen findet. So müssen Pfandsammler*Innen in Zukunft leider weiter den Müll durchsuchen und die Stadt wird weiterhin mit Flaschen und Glasscherben stark verschmutzt werden. Wir sind erschrocken und traurig über diesen Beschluss, denn es ist  absolut menschenunwürdig zur Bestreitung des Lebensunterhalts im Müll nach Flaschen wühlen zu müssen.

Wir bedanken uns bei den Beteiligten welche für unseren Antrag gestimmt haben, und sich somit für eine sauberere und sozialere Stadt Hennef eingesetzt haben. (SPD (mit einer Enthaltung), Grüne und Linke)

Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers 

Unser Folge-Antrag zur Anbringung von Pfandkisten

Verfasst am 05.11.2014 um 21:23 Uhr von .
Bislang wurden 33 Kommentare hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar


× eins = 5

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
30 Datenbankanfragen in 0,561 Sekunden · Anmelden