Weiter zum Inhalt
Hennef & Ökologie » Insektenhotel “Im Siegbogen” eingeweiht!
28Apr

Insektenhotel “Im Siegbogen” eingeweiht!

7In mühevoller Arbeit haben wir in den vergangenen Monaten ein unverwechselbares Insektenhotel gebaut. Finanziert wurde das Projekt von den Henenfer Grünen. Am vergangenen Freitag wurde das Insektenhotel dann offiziell auf dem Generationenplatz (Erich-Kästner-Straße) im Hennefer Neubaugebiet „Im Siegbogen“ eingeweiht, nachdem es bereits einige Tage zuvor dort aufgestellt worden war.

Mehr und mehr häufen sich alarmierende Nachrichten über das Bienensterben in Deutschland. Wichtige Insekten, die für das Funktionieren der Ökosysteme unverzichtbar sind, werden immer weiter durch das Eingreifen des Menschen in die Natur verdrängt. Auf der anderen Seite wird durch ihr Ausbleiben die Angriffsfläche für Schädlinge begünstigt. Mit einem Insektenhotel kann zwar kein direkter Schutz der am meisten vom Aussterben bedrohten Arten erreicht werden, jedoch bietet es eine gute Möglichkeit heimische Insekten, die von Gärtnern als „nützliche Insekten“ bezeichnet werden, zu schützen. Ebendiese für die artenvegetation positiven Bewohner haben immer mehr Schwierigkeiten geeignete Plätze zum Nisten und Überwintern ausfindig zu finden. Dafür ist unter anderem unsere ordnungsliebende Gartenkultur verantwortlich: Wir haben die Tendenz unsere Gärten so akribisch aufzuräumen, dass Gartenabfälle aller Art sofort in die Biotonne entsorgt werden und der Rasen wird stets kurzgehalten und gemäht. So fallen potentielle Rückzugsstätten für Insekten, wie z.B. Laubreste, Wildblumenwiesen oder Totholz, oftmals weg. Ein weiterer, gravierender Ausschlaggeber für das Insektensterben ist der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft, aber auch daheim. Indem man Insekten durch ein Insektenhotel Rückzugsgebiete bietet, gewinnt der Garten nicht nur ein dekoratives Highlight, sondern vor allem ist es eine praktische Methode das ökologische Gleichgewicht des eigenen Gartens wieder in Schwung zu bringen. Unser Insektenhotel ist auf „nützliche Insekten“, wie zum Beispiel Wildbiene, Florfliege, Hummeln, Ohrwürmer, Schlupf-, Falten-, Grab- und Wegwespen ausgerichtet. Diese fördern die Bestäubung von Obstbäumen und anderen im Garten vorkommenden Pflanzen und tragen gleichzeitig aktiv zur Schädlingsbekämpfung bei. In den unterschiedlichen mit Holzscheiben und … ausgestatteten Etagen und Räumen des Insektenhotels finden die
verschiedenen Arten jeweils geeignete Nistbedingungen vor.

Um die zukünftigen Bewohner vor Witterungseinflüssen zu schützen, hat das Insektenhotel ein Dach. Gleichzeitig soll unser Insektenhotel zur Umweltbildung beitragen und Alt wie Jung, insbesondere aber Kindern, die Welt der Insekten sowie einfache Methoden des Naturschutzes näher bringen. Als Standort haben wir daher den Generationenplatz im Neubaugebiet „Im Siegbogen“ ausgewählt, der direkt an einem kleinen Weg gelegen gut mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erreichen ist. Die Wiese des Platzes ist zudem ein guter Ort zur Erholung. Wir sind gespannt, welche Insekten in unser Hotel einziehen werden und hoffen darauf, dass Beobachter in wenigen Monaten etwa Wildbienen beim Nestbau zusehen können. Den ein oder anderen regt es ja möglicherweise sogar zum Nachbauen an und vielleicht wird es in Zukunft ja auch noch an anderen öffentlichen Plätzen, wie Parks, oder sogar an Schulen weitere Insektenhotels zu sehen geben.

Angeregt wurde das Projekt übrigens durch Christina Schramm, Mitglied des OV und Ratsmitglied der Grünen/Hennef. Der Bau wurde von Timo Becker geleitet und organisiert.

Verfasst am 28.04.2013 um 15:53 Uhr von mit den Stichworten .
Bislang wurden 4 Kommentare hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar


neun − 3 =

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
34 Datenbankanfragen in 0,559 Sekunden · Anmelden